Themenfilter:

Grosse Resonanz auf neues Dialogangebot: Verbraucher fragen – Geflügelwirtschaft antwortet

Auf große Resonanz stößt das neue digitale Dialogangebot der deutschen Geflügelwirtschaft: Über 50 individuelle Fragen zu den verschiedensten Aspekten der Geflügelhaltung haben Verbraucher allein im Monat Mai gestellt.

Geflügelhaltung in Deutschland: Branche stellt sich dem Dialog

Die Nachfrage an Geflügelfleisch steigt in Deutschland von Jahr zu Jahr. Gleichzeitig nimmt auch das Verbraucherinteresse an Themen wie Tierschutz und Kontrollen in der Geflügelfleischerzeugung zu. Die deutsche Geflügelwirtschaft setzt daher verstärkt auf Transparenz und sucht unmittelbar den Dialog mit Verbrauchern, Politik und Handel.

Deutsche Geflügelwirtschaft nimmt Tierschutz ernst – und finanziert unangekündigte Kontrollen im QS-System

Die deutschen Geflügelhalter nehmen Tierschutz, Tiergesundheit und Hygiene ernst – und scheuen auch unangekündigte Kontrollen nicht. Ab sofort stellen sich die deutschen Hähnchen- und Putenhalter freiwillig zusätzlichen Überprüfungen im QS-System für Qualität und Sicherheit in der Lebensmittelkette. Die von der Geflügelwirtschaft finanzierten sogenannten „Spotaudits“ der QS Qualität und Sicherheit GmbH starten im Februar 2012 und überprüfen die landwirtschaftlichen Betriebe in Bezug auf Tierschutz, Tiergesundheit und Hygiene.

Antibiotikaeinsatz: Monitoring und Minimierungsstrategie –Deutsche Geflügelwirtschaft nimmt konkret Stellung

Im Zusammenhang mit der durch die BUND-Stichprobe angestoßenen Debatte um den Antibiotikaeinsatz in der Hähnchenhaltung und in Reaktion auf die vom Bundeslandwirtschaftsministerium angekündigten Änderungen nimmt der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) konkret zu fünf Kritikpunkten Stellung. Es wird kritisiert, der Antibiotikaeinsatz in der deutschen Geflügelwirtschaft lasse sich nicht lückenlos auswerten.

ESBL und MRSA: Vorkommen sagt nichts über Gefährlichkeit aus! Laut Wissenschaftlern Übertragung auch durch Haustiere möglich

„Das bloße Vorkommen antibiotikaresistenter Keime auf Geflügelfleisch sagt rein gar nichts über die gesundheitliche Gefährdung für den Verbraucher aus.“ Mit dieser Klarstellung reagiert Dr. Thomas Janning als Geschäftsführer des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) auf eine wenig repräsentative Stichprobe des BUND, die auf zehn von 20 Hähnchenfleischproben sogenannte „multiresistente Keime“ gefunden hatte.