Ganz natürlich „detoxen“: Geflügelgerichte mit Ingwer & Co.

Zwei wirkungsvolle Wurzeln machen Karriere in der gesundheitsbewussten Küche und überzeugen Geflügelliebhaber mit ihrem exotischen Aroma: Ingwer und Kurkuma. Die beiden scharfen Gewürze verleihen zarten Geflügelgerichten den Extra-Kick, bringen Power in den Energiehaushalt und helfen obendrein dabei, die Bikini-Figur zu formen.

Geflügel und Ingwer: Heizen dem Stoffwechsel ein!

Wer scharf isst, dem wird schnell warm. Aber nicht nur die Körpertemperatur steigt, auch der Stoffwechsel wird dabei zu Höchstleistungen angekurbelt. Das verdankt man in erster Linie sogenannten Scharfstoffen – im Ingwer heißen die Gingerole und die sind für eine ganze Reihe positiver Eigenschaften der scharfen Knolle verantwortlich. Denn zusätzlich fördert der Verzehr von Ingwer die Ver-dauung, die sich positiv auf den Stoffwechsel auswirkt. In Kombination mit kalo-rien- und fettarmem Geflügelfleisch ist Ingwer aufgrund dieser Wirkung auf den Körper ein toller Begleiter für die anstehende Fastenzeit und als Vorbereitung auf den „Beach Body“.

Geflügel und Kurkuma: Detox für die schlanke Linie

Auch Kurkuma ist ein Ingwergewächs, allerdings mit etwas blumigerem Aroma und weniger scharf. Die Inhaltsstoffe sind ebenso vorteilhaft: Kurkuma enthält den sekundären Pflanzeninhaltsstoff Curcumin, der bei Verdauungsbeschwerden hilft und auf natürliche Weise das Abnehmen beschleunigt. Denn er regt die Gal-lenfunktion an und die wiederum die Verdauung. Die Gallenblase unterstützt die Leber beim Entgiftungsprozess – natürliches „Detoxing“ sozusagen – und hilft außerdem durch die Enzyme, die in der Galle vorhanden sind, auch noch bei der Verstoffwechselung von Nahrungsfetten. Es wird also weniger Fett gespeichert und damit auch weniger „Giftstoffe“, die es sich gerne in den Fettzellen gemütlich machen. Und auch einem Blähbauch kann man so entgegenwirken. Da Curcumin vom Körper nur in sehr geringen Mengen aufgenommen werden kann, hilft es, die Gerichte zusätzlich mit schwarzem Pfeffer zu verfeinern. Wer dazu eiweißreich und fettarm isst – also auf ausgewogene Mahlzeiten mit Hähnchen, Pute & Co. achtet –, macht schon vieles richtig auf dem Weg zu einem flachen Bauch.