Kalorienarm und köstlich: Leichter Geflügelgenuss

Ob Hähnchen, Pute, Ente oder Gans – Geflügelfleisch erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ein Argument für den Verzehr von Geflügel ist der niedrige Fettgehalt. So gaben 71 Prozent der Befragten einer aktuellen Umfrage* als Grund für Einkauf und Genuss von Geflügelfleisch an: „Weil es fettarm und gesund ist.“

Geschickte Auswahl der Lebensmittel

Wer sich figurbewusst ernähren möchte, darf sich trotzdem ruhig satt essen. Denn entscheidend ist nicht, wie viel, sondern was gegessen wird. Am besten eignen sich Lebensmittel, die wenig Kalorien, aber viel Volumen und Wasser enthalten wie zum Beispiel Gemüse. Diese sollten mit eiweißreichen Lebensmitteln, die langanhaltend sättigen, kombiniert werden. Dafür eignet sich Hähnchen- und Putenfleisch ideal, denn es enthält nur 105 bis 173 kcal pro 100 Gramm – abhängig von der Fleischart und Teilstück – und liefert gleichzeitig viel Eiweiß (18 bis 24 Gramm). Doch nicht nur der geringe Fettgehalt spricht für Geflügelfleisch, es schmeckt den meisten Deutschen auch gut, wie die Umfrage ebenfalls zeigt: So gaben 66 Prozent der Befragten an, Geflügel zu kaufen, weil es lecker ist. 55 Prozent schätzen zudem die vielseitige Verwendbarkeit und 43 Prozent die einfache Zubereitung.

Auf die richtige Gartechnik kommt es an

Wer weitere Kalorien einsparen und gleichzeitig nährstoffschonend kochen möchte, sollte sich für das Dünsten entscheiden. Denn diese Garmethode kommt mit wenig Fett aus und ist somit für die Zubereitung von gesundheitsbewussten Speisen bestens geeignet. Einfach die Hähnchenbrust mit Folie umwickeln oder in Backpapierpäckchen zusammen mit Gemüse verpacken, im Ofen bei 160 Grad 20 Minuten garen und anschließend mit gutem Gewissen genießen.

* Deutsche Geflügelwirtschaft / TheConsumerView, 2014