Nährstoffreich und leicht: Sportiver Geflügelgenuss

Nicht nur als leichter Snack und genussvoller WM-Begleiter für Fußball-Fans, sondern auch für alle sportlich Aktiven ist Geflügelfleisch ideal als kulinarischer Teil des Trainingsplans. Denn Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Training ist eine gute Versorgung mit Nährstoffen, von denen viele in Hähnchen- und Putenfleisch enthalten sind, beispielweise B-Vitamine, Mineralstoffe und hochwertiges Eiweiß. Kein Wunder also, dass sich Geflügelfleisch in Deutschland großer Beliebtheit erfreut und der Pro-Kopf-Verbrauch im vergangenen Jahr um 400 g gestiegen ist, wie die MEG Marktinfo Eier & Geflügel jetzt bekannt gegeben hat.

B-Vitamine und Mineralstoffe als Treibstoffe für den Körper

Bei der eigenen Energiegewinnung des Körpers sowie im Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Aminosäuren und Fettsäuren spielen die B-Vitamine eine wichtige Rolle. Besonders für sportlich Aktive ist es daher wichtig, eine ausreichende Versorgung mit diesen Nährstoffen zu gewährleisten. Um den erhöhten Bedarf an B-Vitaminen zu decken, eignen sich Hähnchen- und Putenfleisch besonders gut, denn das Muskelfleisch ist reich an Vitamin B6, B12 und Niacin. Darüber hinaus füllt Geflügelfleisch die Mineralstoffdepots des Körpers unter anderem mit Magnesium, Calcium und Eisen auf. Magnesium ist neben der Aktivierung zahlreicher Enzyme, besonders denen des Energiestoffwechsels, auch an der Reizübertragung im Gehirn beteiligt. Calcium stabilisiert die Zellmembranen von Knochen und Zähnen und für die Sauerstoffversorgung des Körpers ist das Spurenelement Eisen von großer Bedeutung. Denn Eisen bindet den Sauerstoff an den Blutfarbstoff Hämoglobin in den roten Blutkörperchen und transportiert ihn zu allen Zellen.

Muskelaufbau und –regeneration mit hochwertigem Eiweiß

Auch mit ihrem hohen Gehalt an Proteinen, die zusätzlich eine hohe biologische Wertigkeit aufweisen, punkten Hähnchen- und Putenfleisch. Je nach Teilstück und Geflügelart liegt der Eiweißanteil von Geflügelfleisch zwischen 18 und 24 Prozent. Mit dem höchsten Eiweißgehalt liegt die Brust weit vorne, so liefert Putenbrust zum Beispiel 24 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm und Hähnchenbrust enthält gut 22 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm. Der Organismus kann die im Geflügelfleisch enthaltenen Aminosäuren gut für den Aufbau von körpereigenem Eiweiß nutzen, um zum Beispiel Muskeln und Knochen aufzubauen. Darüber hinaus helfen Proteine bei der Regeneration der Muskulatur. Denn bei intensivem Training entstehen kleinste Risse in der Muskulatur, die der Körper repariert, indem er an diesen Stellen Proteine anlagert. Dadurch vergrößert sich der Muskel und wird leistungsstärker. Wer viel Sport treibt, sich bewusst ernährt und gleichzeitig seinen Körper optimal mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgen möchte, der sollte also häufig Hähnchen- und Putenfleisch genießen!